Was ist Kraut?

Überall in der Stadt gibt es unbeachtete Orte, die sich für anregende und aussergewöhnliche Ausstellungen eignen.



Jeder dieser Orte zeichnet sich durch eine bestimmte visuelle Qualität aus und jeder davon hat einen spezifischen Charakter, auf den mit einer künstlerischen Arbeit – Installation, Malerei, Skulptur, Zeichnung, Fotografie und Performance – reagiert wird. Diese veränderte Situation wiederum dient als Grundlage für eine musikalische und/oder kulinarische Intervention: Das Konzept bringt jeweils einen lokalen Künstler und eine Künstlerin oder einen Musiker aus der Schweiz oder dem Ausland zusammen. So ermöglicht und fördert «Kraut» die Kollaboration verschiedener Disziplinen, stärkt Netzwerke, hilft diese zu erweitern und garantiert damit überregionale Ausstrahlung. Gezeigt werden jeweils sechs dieser flüchtigen Ausstellungen, verteilt über die Sommermonate Juni, Juli und August – so divers und unerwartet wie Unkraut, das auftaucht und wieder verschwindet.


Mit dieser klugen Kombination temporärer Interventionen im Aussenraum schafft «Kraut» ein Experimentierfeld für Künstlerinnen und Musiker. Deren Werke sind nur für kurze Zeit ausgestellt und es entstehen zufällige Momente, durch unvorbereitete Passanten etwa oder ein heftiges Sommergewitter. Diese spontane Anlage erlaubt Ideen, die in einem institutionellen Rahmen oftmals nicht möglich sind. Zudem gelingt es dem Festival, die Hemmschwelle zu senken, die Leute ausserhalb der Szene Kunstausstellungen oftmals entgegenbringen: Im öffentlichen Raum erschliessen sich die Arbeiten einem breiteren Publikum, es gibt unvorhergesehene Kontakte und einen ungezwungenen Austausch aller Beteiligten.



Wo ist Kraut?

Kraut bespielt erneut unbekannte Orte der Stadt mit Kunst und Kultur.


WER ist Kraut?

Erfolg, Professionalität und Kontinuität von «Kraut» garantiert – nebst den sorgfältig ausgewählten Künstlern – das interdisziplinäre Team, das spartenübergreifendes Arbeiten vorlebt.




ALICE BUSANI

*1985 — Die Architektin hat an der Accademia di architettura in Mendrisio studiert und arbeitet momentan im Architekturbüro von Iwan Bühler in Luzern. Bei KRAUT ist sie für die Auswahl der Künstler, Koordination der Standorte und organisatorische Aufgaben zuständig.


ESTHER LEUPI

*1981 — Die bildende Künstlerin ist seit 2009 freischaffend. Zudem ist sie in einem Teilpensum für die Kunstsammlung des Inselspitals Bern zuständig. Bei «Kraut» ist sie für die Auswahl und Betreuung der Künstler zuständig.

RETO LEUTHOLD

*1977 — Der bildende Künstler ist seit 2005 freischaffend und ist zudem Teil des Künstlerduos Lipp&Leuthold. In einem Teilpensum arbeitet er als Dozent für Druckgrafik an der Hochschule für Kunst und Design in Luzern. Bei «Kraut» ist er für die Auswahl der Künstler verantwortlich und koordiniert die Standorte.

PAUL LIPP

*1977 — Der bildende Künstler ist seit 2004 freischaffend und ist zudem Teil des Künstlerduos Lipp&Leuthold. Zudem ist er in einem Teilpensum an der Burg Zug als Szenograf und Ausstellungsgestalter tätig. Bei «Kraut» ist er für die Auswahl und Betreuung der Künstler zuständig.



Kommunikation
NICOLA BAZZINI

*1985 — Der Grafiker ist Mitinhaber des Büros David&Golia und arbeitet als  Grafiker in Biel/Bienne. Bei Kraut ist er zuständig für die Gestaltung und das Webdesign.
DAVID GLANZMANN

*1990 — Der Marketingspezialist hat bei verschiedenen Zürcher Werbeagenturen und dem KKL Luzern gearbeitet. Er ist Marketingleiter des Kursaals Bern. Bei Kraut betreut der die sozialen Medien und die Kommunikation.
LILIA GLANZMANN

*1981 — Die diplomierte Textildesignerin und MAZ-Absolventin arbeitet seit zehn Jahren als Redaktorin für Kultur und Design bei Hochparterre. Bei «Kraut» ist sie verantwortlich für Textarbeit und Redaktion.

Fotografie und Video
JOHANNA SAXEN

*1985 — Die Fotografin lebt und arbeitet in Zürich. Sie hat ein
en ZHdK-Masterabschluss in Curatorial Studies und hat in Bielefeld und Paris Fotografie und Video studiert. Bei «Kraut» dokumentiert sie die Interventionen in Film und Bild.

Gestaltung David&Golia